Handball weibl. A-Jugend

Andreas Arens • Hirschberger Str. 8 • Tel. 01 73/7 31 27 02

 

 

Saisonbericht weibliche A-Jugend 2016/2017

 


Die Saison 2016/2017 wurde auf dem 7. Platz der Landesliga abgeschlossen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Siepelmeyer hat einige gute bis sehr gute Spiel absolviert und in der höheren Spielklasse enorm an Erfahrung gewonnen. Somit wurde zum Ende der Saison der erneute Aufstieg in die Landesliga für die Saison 2017/2018 als Ziel ausgegeben. Jedoch muss die Mannschaft zukünftig auf einige Leistungsträgerinnenverzichten, da diese Spielerinnen in den Damenbereich wechseln. Zu diesen Spielerinnen gehören Ines Brennemann, Maren Jansen, Lisa Birth, Celine Sophie Penner und Maja Buermann. Ihnen wünschen viel Erfolg im Damenbereich.

Die Relegation wurde daher mit einer neuen Mannschaft und einem neuen Trainerteam begonnen. Zur Mannschaft gehören: Hannah Jokisch-Roß, Jana „Elli“ Ellberg, Jana Philips, Kristin Speckmann, Laura Beckmann, Lea „Ahli“ Ahlering, Lea Ellberg, Lena Budweg, Lena Grobe, Leonie Hensiek, Leonie Wagner und Amelie Bösemann. Unterstützung auf der Bank erhält Sebastian Siepelmeyer von Philipp Bolte und Christine Ellberg als Betreuerin.

In der ersten Relegationsrunde, die in Lemförde ausgetragen wurde, konnte sich das Team einen ungefährdeten 2. Platz sichern. Das erste Spiel gegen den Gastgeber Lemförde konnte nicht erfolgreich gestaltet werden und wurde mit 29:17 verloren. Somit war die Marschroute für die letzten beiden Spiele klar, diese mussten gewonnen werden. Gegen Bohme wurde mit 25:12 und gegen Steinfeld mit 21:13 gewonnen und so die zweite Relegationsrunde erreicht.

Die zweite Relegationsrunde konnte zur Freude der Mannschaft zu Hause in Eicken bestritten werden.Als Gegner wurden Itterbeck, Edewecht und Goldenstadt in der Wilhelm Spilker Halle begrüßt. Durch private Verpflichtungen konnte Jana „Elli“ Ellberg nur das erste Spiel gegen Itterbeckbestreiten, zudem stand Leonie Hensiek in diesem Spiel nicht zur Verfügung. Nachdem sich dann Jana „Elli“ Ellberg nach nur zwei gespielten Minuten verletzte, stand die Mannschaft unter Druck. Elli biss auf die Zähne und spielte nach einer kurzen Pause weiter, dies gab der Mannschaft die nötige Sicherheit, um das Spiel mit 15:12 zu gewinnen. Im zweiten Spiel gegen Goldenstedt stand neben Elli nun auch Lena Budweg nicht zur Verfügung. Durch das Fehlen der beiden Rückraumspielerinnen fehlten dem Team im Angriff die Alternativen und das Spiel wurde mit einem 15:15 unentschieden beendet. Im nachfolgenden 7-Meter-Werfen für den direkten Vergleich fehlte den Mädels dann die Abgezocktheit. Durch das Unentschieden zwischen Itterbeck und Goldenstedt war der Aufsteigdennoch schon vor dem letzten Spiel gegen Edewecht gesichert. Das Trainerteam gab aber vor, dass nur ein Sieg für den Abschluss des Relegationsturniers zählen würde. Im Spiel machten sich die zwei Kräfte zehrenden vorangegangen Spiele und die dünne Personaldecke bemerkbar. Dass am Ende ein knapper aber verdienter 18:17-Sieg stand, war vor allem Lea Ellberg zu verdanken, die mit 9 Toren die Hälfte der erzielten Tore auf ihr Konto schreiben durfte.

Nach diesem Spiel konnte somit der Aufstieg in die Landesliga gefeiert werden. Besonders bedanken möchte sich die Mannschaft nochmals bei Greta Kirchner, die in der 2. Relegationsrunde ausgeholfen hat, jedoch in der kommenden Saison eine Handballpause einlegen wird.Als Ziel für die kommende Saison wird ein Platz im oberen Mittelfeld angepeilt, sowie die Weiterentwicklung der gesamten Mannschaft.

 

 

Medien & Infos

 

Trainingszeiten auf einen Blick,

Infos und Neuigkeiten der Abteilungen und über den Verein, Termine und mehr...

Unsere "ESV Post"

Powered by JS Network Solutions